Hoi An

Das UNESCO Weltkulturerbe Hoi An

1999 erklärte die UNESCO die charmante und gut erhaltene Altstadt von Hoi An zu einer Welterbestätte in Vietnam. Hoi An erstreckt sich am Ufer des Thu Bon-Flusses und liegt nur ein paar Kilometer vom Meer entfernt. Infolgedessen können Sie entweder in einem Hotel nahe des malerischen Zentrums oder in einem Strandhotel übernachten.

Bis ins 18. Jahrhundert war die zentralvietnamesische Stadt Hoi An eine bedeutende Hafenstadt. Nach und nach versandete der Thu Bon-Fluss und die immer größer werdenden Schiffe wichen auf den Hafen von Da Nang aus. Heute gleichen die autofreien pittoresken Altstadtgassen mit ihren detailgetreu restaurierten zweistöckigen Gebäuden einem Freilichtmuseum. Eine Besonderheit der Altstadthäuschen ist die Vermischung verschiedener Architekturstile: Neben vietnamesischen Elementen sind auch japanische und chinesische Einflüsse zu sehen. Lassen Sie sich bezaubern von Hoi Ans einzigartiger romantischer Atmosphäre, unternehmen Sie Ausflüge zu kulturellen Highlights der Umgebung oder entspannen Sie ein paar Tage am Strand von Hoi An.

Hoi An im Überblick

  • Lage von Hoi An: Südlich des Wolkenpasses, nahe der Stadt Da Nang
  • Hoi An Einwohner: 75.000
  • Fläche Hoi An: 60 km²

Highlights von Hoi An

Altstadt Hoi An

Hoi Ans 2-stöckige Gebäude der Altstadtgassen erstrahlen in einem charakteristischen gelb und geben dem Städtchen ihr markantes Gesicht. 1999 nahm die UNESCO etwa 800 Häuser und damit einen Großteil der historischen Bauten des Zentrums zum Welterbe auf. In manchen der jahrhundertealten Wohn- und Geschäftshäusern finden sich gute Restaurants, andere verkaufen Souvenirs wie den berühmten „Hoi An Lampion“. Einige bieten auch die Möglichkeit, Handwerkern bei der Arbeit zuzusehen oder sich Kleidung von Schneidern, den sogenannten „tailor Hoi Ans“, maßschneidern zu lassen.

Während eines Spaziergangs bei Tag oder abends im Schein der bunten Laternen (Seidenlampen) spüren Sie das einzigartige Ambiente von Hoi An. Besonders romantisch wirken die Altstadtgassen einen Tag vor Vollmond. An diesem Abend erleuchten ausschließlich der Mond sowie die „Hoi An Laternen“ die Altstadt; dazu ertönt traditionelle Musik. Außerdem tragen die Frauen von Hoi An ihre vietnamesische Tracht Ao Dai.

Japanische Brücke Hoi An

Die Errichtung der Japanischen Brücke in Hoi An geht auf die Jahre 1593 bis 1595 zurück. Eine Zeit, in der sich in einem Teil von Hoi An japanische, im anderen chinesische Händler ansiedelten. Während sich westlich der Brücke das japanische Viertel befand, war die gegenüberliegende Seite chinesisch. Ihr heutiges Erscheinungsbild erhielt die 18 Meter lange und überdachte Japanische Brücke im Jahr 1763.

Hoi An - Japanische Brücke

Ausflüge Hoi An

Strände von Hoi An

Mit 25 Kilometern Länge ist der Strandabschnitt von Hoi An bis Da Nang ein Paradies für Ruhe- und Erholungssuchende wie auch für ausgedehnte Strandspaziergänge. Zu den bekanntesten und beliebtesten Strandabschnitten von Hoi An und dem benachbarten Da Nang gehören der Cua-Dai Strand, Hoi Ans „An Bang Beach“, der Non Nuoc-Strand und der My Khe-Strand, auch China Beach genannt.

Kräuterdorf Tra Que

Das Kräuterdorf Tra Que liegt in der ländlichen Umgebung von Hoi An. Sie erreichen das Dorf, deren Bewohner seit Generationen mit Bio-Kräutern ihren Lebensunterhalt verdienen, per Rad oder bequem mit dem Auto. Vor Ort erfahren Sie Details über die exotischen Würzpflanzen wie auch über deren Anbau. Genießen Sie außerdem in idyllischer Kulisse ein Mittagessen oder erlernen Sie während eines Kochkurses die vietnamesische Kochkunst.

Cham-Museum & Marmorberge in Da Nang

Im nahegelegenen Da Nang befinden sich die beiden Sehenswürdigkeiten, das Cham-Museum und die Marmorberge. Das Cham-Museum inmitten von Da Nang beherbergt die bedeutendste Sammlung von Cham-Skulpturen in Vietnam. 10 Kilometer südlich, am Stadtrand von Da Nang, ragen die Marmorberge unvermittelt aus der Ebene empor. Einer der 5 Felsen bietet geschichtsträchtige Höhlen, kleine Pagoden sowie schöne Aussichtspunkte.

UNESCO Weltkulturerbe My Son

Ein Halbtagesausflug ab Hoi An bringt Ihnen die zirka 40 Kilometer entfernten Tempelanlagen von My Son näher. Um die Ruinen des einstigen Cham-Königreichs zu erhalten, ernannte sie die UNESCO im Jahr 1999 zum Weltkulturerbe.

Die alte Kaiserstadt Hue

Etwa 125 Kilometer nordöstlich von Hoi An befindet sich ein weiterer Glanzpunkt Zentralvietnams: die alte Kaiserstadt Hue, welche seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe ist. Ein besonderes Erlebnis stellt auch die Fahrt mit einem Drachenboot über den Parfümfluss Song Huong sowie ein Besuch der Kaisergräber dar.

Vietnam Reisen mit Aufenthalt in Hoi An

Ein Aufenthalt in Hoi An ist bei nahezu allen unseren Vietnam Rundreisen enthalten. Jede Reise können Sie außerdem mit einem Strandaufenthalt in Hoi An erweitern. Lassen Sie sich inspirieren von unseren klassischen Rundreisen, den aktiven Erlebnisreisen, den Kambodscha Kombireisen und den Luxusreisen.

Klassische Rundreise

Perlen Vietnams – ganz entspannt

Z12 Tage

ZMit Muße zu den Glanzpunkten Vietnams

Aktive Erlebnisreise

Vietnam auf Traumpfaden

Z18 Tage

ZNatur- & Kulturvielfalt: Hanoi – Hochland – Saigon

Luxusreise

Vietnam exquisit

Z13 Tage

ZVietnams Highlights exklusiv erleben inkl. 2 Nächten in der Halong-Bucht

Hotels in Hoi An, Vietnam

KOMFORT

Ein ansprechendes Komfort-Hotel ist das Hoi An Ancient House Resort. Das Hotel im Resort-Stil samt tropischem Garten und mit nur 56 Gästezimmern befindet sich nahe des historischen Zentrums von Hoi An.

KOMFORT PLUS

2 Komfort Plus-Strandhotels in Hoi An, die sich durch ihren besonderen Stil & ihr Ambiente auszeichnen: Das Hoi An Boutique Resort mit 112 Gästezimmern und das 216 Zimmer zählende Hoi An Palm Garden Resort.

EXKLUSIV

Unsere Empfehlungen: Das Hotel Royal Hoi An – MGallery (187 Zimmer) und das 100 Privat-Villen umfassende Four Seasons Resort The Nam Hai Hoi An, eines der exklusivsten Hotels von Hoi An und in ganz Vietnam.

Zusätzliche Infos über Hoi An

Was ist die beste Reisezeit für Hoi An?

Hoi Ans Reisezeit ist von Dezember bis September, als beste Reisezeit gilt der Zeitraum zwischen März und August. Regenzeit mit Taifungefahr herrscht in den Monaten Oktober und November.

Anreise nach Hoi An, Vietnam

  • Vietnam Airlines fliegt mehrfach täglich von Hanoi und Saigon ins zentralvietnamesische Da Nang, nahe Hoi An. Vom dortigen Flughafen nach Hoi An sind es etwa 30 Kilometer.
  • Alternativ besteht die Möglichkeit von Hanoi oder Saigon in die Stadt Hue zu fliegen und nach deren Besichtigung nach Hoi An zu fahren. Für die Strecke Hue – Hoi An empfehlen wir einen Privat-Transfer inklusive Reiseleiter. Ein Highlight dieser Fahrt ist der Wolkenpass: eine der schönsten Panorama-Straßen von Vietnam.

Dies könnte Sie auch interessieren